Startseite Kontakt Übersicht www.enviaM.de

Windkraft

 

Vertikale Windräder

Foto: Vertikale Windräder

Neben den bisher beschriebenen horizontalen Windrädern gibt es auch Rotoren mit einer vertikalen Achse. Ihr Vorteil besteht vor allem darin, dass der Generator und andere technisch nötigen Teile am Boden platziert werden können. Außerdem sind sie von der Windrichtung meist unabhängig. Die bisher im Einsatz befindlichen Windräder mit vertikaler Achse haben allerdings meist einen entscheidenden Nachteil: Ihr Wirkungsgrad liegt weit hinter modernen Anlagen mit Propellern zurück.

So erreicht der 1929 vom Franzosen Darrieus patentierte Rotor nur drei Viertel des Wirkungsgrades von herkömmlichen Windrädern. Oder Savonius Rotoren laufen zwar schon bei geringen Windstärken neigen bei größeren Abmessungen jedoch zu erheblichen „Gewichtsproblemen“. Und beim sehr ruhig laufenden Heidelberg-Rotor liegt die maximale Blattgeschwindigkeit bei nur 31 Meter pro Sekunde.

 

Lexikon

Fachbegriffe leicht verständlich

Seitenbewertung

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 2 3 4 5 6

1 = sehr gut, 6 = ungenügend

Energiesparhaus

Logo der RWE Gruppe