Startseite Kontakt Übersicht www.enviaM.de

Garten

Fallobst und fallende Blätter

(Alle Angaben ohne Gewähr.)

Wenn der Herbst kommt und Blätter sowie Obst fallen, fallen auch immer wieder Steitigkeiten zwischen Nachbarn an. Dabei ist doch alles so leicht, wenn man ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis pflegt. Die beste Voraussetzung dafür ist ein Verhalten, das auf gutem Benehmen und auf einer rechtlichen Grundlage basiert. Hierzu ein paar wichtige Informationen:

  • Von Nachbars Baum zu pflücken ist verboten! Auch wenn ein Ast über die Grundstücksgrenze hinausragt, gehört das Obst daran dem Besitzer des Baumes. Nachlesen können Sie dies im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB § 911). Der Besitzer des Baumes wiederum darf nicht einfach das nachbarliche Grundstück betreten, er kann lediglich mit einem Greifgerät sein Obst pflücken.
  • Fällt es allerdings zu Boden oder rollt auf das Nachbargrundstück, gehört es dem Besitzer des Grundstückes, auf das es gefallen ist. Dieser darf das Herabfallen des Obstes aber nicht durch Schütteln des Baumes oder ähnliches provozieren.
  • Das Laub gehört ebenfalls der Person, auf deren Grundstück es fällt, und ist auch von dieser Person zu entsorgen, ebenso das Herbstlaub in der Dachrinne.

Wenn Sie all dies berücksichtigen, ist bestimmt auch mit ihrem Nachbarn "gut Obst essen".

 

Lexikon

Fachbegriffe leicht verständlich

Seitenbewertung

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 2 3 4 5 6

1 = sehr gut, 6 = ungenügend

Energie & Wissen

Online-Kundencenter

Hier können Sie Ihr Stromkonto pflegen und erhalten aktuelle Kundeninformationen.

mehr

Logo der RWE Gruppe