Startseite Kontakt Übersicht www.enviaM.de

Sport-News

19.04.2007

DTM spannend wie nie: Auch Häkkinen will Titel

Frankfurt/Main (dpa) - Mika Häkkinen will nach zwei Lehrjahren sein Meisterstück im DTM-Mercedes ansteuern, sein Marken-Kollege und Rekordchampion Bernd Schneider strebt indes das halbe Dutzend an.

Doch im Kampf um die Krone beim Deutschen Tourenwagen Masters hofft Markenrivale Audi zum Saisonauftakt auf eine eigene Sternstunde. «So ein gutes Bauchgefühl habe ich schon lange nicht mehr gehabt», sagte Ex-Champion Mattias Ekström vor dem Rennen am 22. April auf dem Hockenheimring.

Allerdings ist Mercedes seit neun Rennen auf seiner Hausstrecke ungeschlagen. «Wir sind aber auch nicht die Abo-Sieger. Es wird nach unser aller Einschätzung noch dichter und enger werden als bisher», mahnte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. «Unsere Freunde von Audi sind verdammt schnell unterwegs.»

20 Fahrer, darunter die beiden Frauen Vanina Ickx aus Belgien (Audi) und Susi Stoddart aus Schottland (Mercedes), zwei Marken und rund 470 PS starke Tourenwagen aus drei Jahrgängen - das ist die DTM 2007. Allen voran will der 42 Jahre alte Vorjahressieger Schneider gleich beim Saisonstart, zu dem weit über 100 000 Zuschauer erwartet werden, den Grundstein für seinen sechsten Titel legen: «Aus 13 Siegen in Hockenheim wurden bis jetzt fünf Meisterschaften. Ich will um Sieg Nummer 14 kämpfen.»

Die Hoffnungen bei Audi, das mit einer Mischung aus Neulingen und Routiniers im A4 dem Konkurrenten mit dessen neuer C-Klasse aus der Erfolgsspur bringen will, ruhen vor allem auf Ekström (Schweden), dem siebenmaligen Le-Mans-Gewinner Tom Kristensen (Dänemark) sowie den beiden Deutschen, Martin Tomczyk (Rosenheim) und Timo Scheider (Lahnstein). «Ich bin mit meinen zehn Fahrern sehr zufrieden. Solange einer von denen am Ende vorne ist, bin ich glücklich», meinte Audi- Motorsportchef Wolfgang Ullrich. Er ist sich sicher: «Wir werden in dieser Saison mehr unterschiedliche Sieger sehen als in den vergangenen Jahren.»

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister und Publikumsmagnet Häkkinen versucht, sich ebenfalls an der Spitze festzusetzen. «Die Idee ist es immer, Erster zu werden», sagte der 38-Jährige aus Finnland. Allerdings liegt sein bisher einziger Erfolg schon zwei Jahre zurück. Auf die kommende Saison habe er sich so intensiv wie nie zuvor vorbereitet. «Ich freue mich auf den Titelkampf», meinte Häkkinen. Er wird ebenso wie Schneider und der nach seinem zweiten Rang im Vorjahr nun ebenfalls als großer Favorit gehandelte Bruno Spengler (Kanada) sowie Jamie Green (Großbritannien) im neuen C-Klasse-Mercedes antreten.

Zum ersten Mal wird der Tourenwagen-Tross auch im italienischen Mugello Station machen. Die ersten drei Saisonrennen starten aber auf deutschem Boden: in Hockenheim, Oschersleben (6. Mai) und auf dem EuroSpeedway Lausitz (20. Mai). Danach geht es auf die britische Insel nach Brands Hatch (10. Juni), auf den Norisring (24. Juni), nach Mugello (15. Juli), Zandvoort (29. Juli), auf den Nürburgring (2. September), nach Barcelona (23. September) und zum Finale zurück auf den Hockenheimring (14. Oktober).

 

Lexikon

Fachbegriffe leicht verständlich

Umfrage

Wie gefällt Ihnen die neue enviaM Welt?

Ich finde sie grafisch und inhaltlich sehr ansprechend.
Ich finde die Inhalte sehr gut erklärt.
Ich finde sie etwas zu bunt.
Mir fehlen einige Inhalte.
Mir gefällt sie gar nicht.

Veranstaltungskalender

Regionaler Veranstaltungskalender
Logo der RWE Gruppe