Startseite Kontakt Übersicht www.enviaM.de

Garten

Eintauchen in den eigenen Teich

(Alle Angaben ohne Gewähr.)

Stellen Sie sich vor, es ist Sommer, herrliches Wetter und Sie gehen aus dem Wohnzimmer heraus in den Garten, um dort in klarem, weichem und vor allem chlorfreien Wasser ein paar Runden zu schwimmen. Wenn Sie sich diesen Traum erfüllen möchten, sollten Sie sich über Schwimmteiche informieren, denn diese bieten für Gartenbesitzer eine interessante Alternative zum Swimmingpool. Schwimmteiche sind Kombinationen aus Pool und Teich. Man kann in ihnen schwimmen, dennoch braucht das Wasser keine Reinigungs-Chemikalien.

  • Für die Reinigung sorgt der Biotop-Charakter des Schwimmteichs: Mit entsprechenden Pflanzen beeinflusst er in angenehmer Weise das Kleinklima im Garten. Der Schwimmteich sollte eine Mindestgröße von 70 qm haben und mindestens zwei Meter tief sein. Dann kann er auch in zwei Zonen aufgeteilt werden: Eine etwas tiefere Badezone und eine flache sogenannte Regenerationszone. In der Regenerationszone wird das
    Wasser durch Pflanzenwurzeln und Mikroorganismen von Keimen und überflüssigen Nährstoffen gereinigt. Zusätzlich wird die Wasserqualität durch eine Pumpe gewährleistet, die einerseits das Wasser in Bewegung und außerdem Schmutz von der Wasseroberfläche absaugt.
  • Ein Schwimmteich hat viele Vorteile: geringe Betriebskosten, eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und optimaler Badespaß. Bis man ihn genießen kann, muss man allerdings einige Vorarbeiten und Arbeiten leisten.
  • Die Lage:  Suchen Sie sich am besten einen sonnigen und wenig bewachsenen Platz (um eine Verschmutzung des Wassers durch Bäume und Blätter zu vermeiden) auf Ihrem Grundstück, der zudem zur Einleitung von Wasser gut erreichbar ist.
  • Rechtliches: Sicherheitshalber sollten Sie sich vor dem Baubeginn bei Ihrem Landesbauamt erkundigen, ob der Bau eines Schwimmteiches erlaubt ist. Meistens sind Schwimmteiche bis etwa 70 qm Wasserfläche genehmigungsfrei. Sie müssen natürlich die üblichen drei Meter Abstandt zur Grundstücksgrenze einhalten.
  • Selber machen: Grundsätzlich sollten Sie sich zuerst beraten lassen, bevor Sie einen Schwimmteich selber anlegen. Damit vermeiden Sie große Fehler und unnötige Mühen.
  • Pflege: Freuen Sie sich, denn die Pflege Ihres Schwimmteiches ist nicht aufwändig. Zu Anfang müssen Sie öfter mal die Algen, die sich bilden, abfischen. Außerdem ist es wichtig, einen Schmutzfang optimal einzubauen, der leicht zu reinigen ist. Grundsätzlich müssen Sie den Teich dann lediglich zweimal im Jahr reinigen.

Und hier noch ein paar Tipps:

  • Planen Sie eine Größe etwa 30 qm, je größer der Teich ist, umso besser.
  • Verwenden Sie Aushuberde um eine leichte Böschung für Pflanzen anzulegen.
  • Legen Sie den Schwimmteich mit 1,5 mm gewebeverstärkter PVC-Folie aus.

Und nun können Sie Ihren Teich mit viel Phantasie gestalten - von einer besonderen Form bis hin zu einem Bachlauf. Mit ein paar Extras wie einem Holzsteg und einer Unterwasserbeleuchtung heißt es nur noch : Eintauchen ins Paradies im eigenen Reich.

 

Lexikon

Fachbegriffe leicht verständlich

Seitenbewertung

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 2 3 4 5 6

1 = sehr gut, 6 = ungenügend

Energie & Wissen

Online-Kundencenter

Hier können Sie Ihr Stromkonto pflegen und erhalten aktuelle Kundeninformationen.

mehr

Energiesparhaus

Stromrechner

Haben Sie den günstigsten Tarif? Der Stromrechner hilft Ihnen, die enviaM-Tarife zu vergleichen.

mehr

Logo der RWE Gruppe