Startseite Kontakt Übersicht www.enviaM.de

Garten

Grundstücksbegrenzung - Mauern, Zäune, Hecken

(Alle Angaben ohne Gewähr.)

Wenn man sein Grundstück zur Straße und zum Nachbarn hin begrenzen möchte, kann man zwischen einer Mauer, einem Zaun oder einer Hecke wählen. Jede Begrenzungsart hat dabei ihre Vor- und Nachteile und sollte nach der speziellen Lage des Hauses und den individuellen Bedürfnissen der Hausbewohner ausgesucht werden.

Bevor es losgehen kann, muss man sich bei der zuständigen Behörde über die Gestaltungsvorschriften für Grundstücke informieren. In diesen können die Höhe und das Material der Grundstücksbegrenzung festgelegt sein. Mauern und Zäune sind nämlich bauliche Anlagen und müssen genehmigt werden.

Egal für welche Variante man sich letztendlich entscheidet: Man sollte die Nachbarn über seine Pläne informieren. Das vermeidet Nachbarschaftsstreitigkeiten während der Bauphase oder nachdem die gesamte Begrenzung schon fertig augebaut ist.

Die Mauer - die Blickdichte

  • Man kann zwischen geschlossenen Mauern, durchgebrochenen Mauern sowie Sockelmauern wählen. Als Baustoffe werden meist Trockenmauersteine oder Natursteine verwendet.
  • Mauern schützen die Hausbewohner besonders gut vor Lärm und Abgasen, was wichtig bei einer stark befahrenen Straße direkt vor dem Haustür ist.
  • Eine Mauer sollte nur so hoch wie unbedingt erforderlich sein: Zu breite und hohe Mauern wirken eher erdrückend auf das dahinter stehende Gebäude. Ab einer Höhe von ca. 60 cm ist ein Fundament nötig, das bis zu einem Meter in den Boden reichen sollte.
  • Mauern sind frostsicher und haben eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten.

Der Zaun - der Klassische

  • Ein Zaun erfüllt hauptsächlich die Funktion, das Grundstück gegenüber seiner Umgebung optisch abzugrenzen. Vor neugierigen Blicken schützt er schlechter als eine Mauer und hat darüber hinaus eine kürzere Lebensdauer, besonders Holzzäune, die nicht regelmäßig gestrichen werden.
  • Bei niedrigen Zäune werden die angespitzten Pfähle einfach im Erdreich fixiert. Dies muss aber unbedingt tief genug geschehen, damit der Zaun bei Belastung nicht einfach umkippt!
  • Nach der Funktion unterscheidet man: Sicherheits-, Schallschutz-, Blendschutz-, Sichtschutz- und Windschutzzäune sowie Zier- und Schmuckzäune. Nach dem Material: Draht-, Holz-, Holzwerkstoff-, Kunststoff-, Glas- und Mettalzäune.
  • Zu den belibtesten Ausführungen von Holzzäune zählen:
    - Lattenzäune
    - Jägerzäune (aus sich kreuzenden Halbrundprofilen)
    - Staketenzäune (mit senkrechten Brettern)
    - Waldlattenzäune (mit senkrechten Profillatten)
    - Flechtzäune
    - Bohlenzäune

Die Hecke - die Natürliche

  • Eine Hecke kann eine günstige Alternative zu einem Zaun sein (je nach Hecken- und Zaunart). Hecken bieten einen guten Windschutz und können ideal an die übrigen Pflanzen des Gartens angepasst werden.
  • Hecken sind allerdings sehr pflegebedürftig und sollten zwei Mal im Jahr geschnitten werden. Bei schlechten Lichtverhältnissen und dem Wurzeldruck nahe stehender Bäume kann eine Hecke schnell ihre Schönheit verlieren.
  • Unter den vielen Heckenarten werden vor allem folgende Pflanzen oft verwendet: Hainbuche, Rotbuche, Feldahorn, Eibe und Scheinzypresse.
  • Hainbuche: Höhe 1 - 4 Meter (je nach Schnitt), besonders dicht, leicht in Form zu halten, im Sommer grün und im Herbst gelblich, auch im Winter nicht ganz kahl, wächst auf jedem Boden (am Besten mäßig saurer Boden).
  • Rotbuche: Höhe 1,5 - 3 Meter, glänzend dunkelgrünes Laub, im Herbst rötliches Laub, flache Wurzeln, wächst am Besten auf kalkhaltigem Boden.
  • Feldahorn: Hohe sommergrüne Hecke, im Herbst leuchtend gelb.
  • Eibe: Immergrünes Nadelgehölz, optimaler Sichtschutz, wird sehr alt, wächst auch in dunklen Gartenbereichen und auf nährstoffarmen Böden, relativ teuer in der Anschaffung.
  • Scheinzypresse: stahlblaue, gelbe, goldene oder grüne Farbe (je nach Art), sehr schnellwüchsig.

 

Lexikon

Fachbegriffe leicht verständlich

Seitenbewertung

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 2 3 4 5 6

1 = sehr gut, 6 = ungenügend

Energie & Wissen

Online-Kundencenter

Hier können Sie Ihr Stromkonto pflegen und erhalten aktuelle Kundeninformationen.

mehr

Energiesparhaus

Stromrechner

Haben Sie den günstigsten Tarif? Der Stromrechner hilft Ihnen, die enviaM-Tarife zu vergleichen.

mehr

Logo der RWE Gruppe