Startseite Kontakt Übersicht www.enviaM.de

Einrichtung

Einrichtungstipps für Schlafzimmer

(Alle Angaben ohne Gewähr.)

Das Schlafzimmer ist der Ort, an dem wir nachts wieder Kraft und Energie für den nächsten Tag tanken. Schon bei der Planung des Schlafzimmers sollte man daher einige grundlegende Dinge beachten. Der folgende Text hält für Sie viele nützliche Tipps und hilfreiche Informationen zur Einrichtung Ihres Schlafzimmers bereit.

Lage

  • Besonders angenehm ist ein Schlafzimmer auf der Ostseite des Hauses. Hier wird man morgens von der Sonne geweckt.
  • Schlafzimmer werden meist nicht im Erdgeschoss eingerichtet. In höheren Stockwerken kann man sich besser zurückziehen.
  • In Räumen, in denen alle Wände gerade verlaufen, schläft man am besten.

Bett

  • Die charakteristischen Möbelstücke des Schlafzimmers sind das Bett und der Kleiderschrank. Hier sollte man besonders auf gute Qualität achten.
  • Je nach Zimmergröße kann das Bett frei im Raum aufgestellt werden oder mit einer Seite an die Wand geschoben werden, was Platz spart. Schlafen zwei Personen im Bett, hat die an der Wand liegende Person es allerdings schwerer aufzustehen.
  • Planen Sie auch den Platz für ein bzw. zwei Nachttische ein. Dort können Sie alles ablegen, was Sie nah am Bett benötigen (Fernbedienung, Buch, Medikamente etc.).
  • Weitere wichtige Informationen zum Thema Betten finden Sie hier.

Kleiderschrank

  • Kleiderschränke sind ca. 2,30 m hoch und meist auch deutlich breiter als 2 m. Vor dem Kauf muss man also an Einiges denken:
    - Wird der Schrank in einzelnen Teilen geliefert?
    - Wenn nicht: Passt der Schrank überhaupt durch das Treppenhaus und die Wohnungstür?
    - Wie komme ich mit dem Selbstaufbau zurecht?
    - Oder muss ich dafür eine Firma beauftragen, wodurch zusätzliche Kosten entstehen können?
  • Achten Sie beim Kauf eines Kleiderschrankes auf Qualität. Billig verarbeitete Schränke können meist nur einmal aufgebaut werden. Mit der Zeit verziehen sich die Rück- und Seitenwände und nach dem nächsten Umzug muss dann ein neuer Schrank gekauft werden.
  • Besitzt der Schrank einen Spiegel, achten Sie darauf, ob dieser gut mit der Schranktür verklebt ist.
  • Man unterscheidet Kleiderschränke in der Regel nach drei verschiedenen Türen:
    - Schiebetüren
    - Drehtüren
    - Falttüren
  • Schiebetüren werden zum Öffnen in Schienen hin und her geschoben. Achten Sie darauf, dass diese  Vorrichtung gut verarbeitet ist und sich die Türen leicht schieben lassen.
    Der Vorteil: Man spart Platz, weil die Türen nicht in den Raum hinein geöffnet werden müssen. Die Türen sind außerdem breiter als Drehtüren, somit hat man einen besseren Überblick über den Schrankinhalt.
    Der Nachteil: Ist der Kleiderschrank zu voll, kann es leicht passieren, dass man beim Öffnen Hemd- oder Jackenärmel zwischen den Schiebetüren einklemmt.
  • Drehtüren lassen sich nach vorne öffnen. Dieses System wird sehr häufig verwendet.
    Der Vorteil: Schränke mit Drehtüren sind meist deutlich preiswerter als Schränke mit anderen Türsystemen.
    Der Nachteil: Da man die Türen nach vorne öffnet, kann man nichts direkt vor den Schrank stellen.
  • Bei Schränken mit Falttüren klappt man die Türen beim Öffnen zusammen.
    Der Vorteil: Sie werden zwar genauso wie Drehtüren nach vorn geöffnet, wirken aber eleganter.
    Der Nachteil: Sie brauchen mehr Platz als Schiebetüren.

Begehbarer Kleiderschrank

  • In einen begehbaren Kleiderschrank kann man - wie der Name schon sagt - bei geöffnetem Zustand hineingehen.
  • Den Schrank sollte man so groß planen, dass darin auch noch Platz zum Ankleiden ist.
  • Für einen begehbaren Kleiderschrank braucht man ein großes Schlafzimmer, das trotz Schrank noch genügend Raum für Bett und sonstige Schränke bereithält.
  • Man kann aber auch alternativ ein angrenzendes kleines Zimmer, welches mit dem Schlafzimmer verbunden ist, zu einem großen Kleiderschrank umgestalten.

Bodenbeläge

  • Meist wird im Schlafzimmer Teppichboden verwendet. Dieser wirkt wohnlich und ist für die Füße angenehm, weil man im Schlafzimmer meist keine Schuhe anhat.
  • Aber auch pflegeleichte Materialien wie Parkett, Laminat oder Kork können als Bodenbeläge verwendet werden.

Farbe

  • Auf keinen Fall sollten Sie das Schlafzimmer in grellen und kräftigen Farben streichen. Diese wirken zu belebend. Besser sind Wände in der klassischen Farben weiß, in einem zarten Gelb oder einem beruhigenden Blau.
  • Wenn Ihnen der Raum in nur einer Farbe nicht gefällt, können Sie die Grundfarbe (z.B. Blau) in verschiedenen Abstufungen (von Dunkelblau bis zu Himmelblau) verwenden.
  • Die Farben des Teppichs, der Schränke, der Bettwäsche etc. sollten mit der Wandfarbe harmonisieren.
  • Die Wandfarbe kann auch in Dekorationen (wie z.B. Vasen, Bilder, Figuren) wieder aufgenommen werden. Oder Sie verleihen dem Raum Wirkung durch Dekorationen in einer Kontrastfarbe. Vermeiden Sie aber einen zu bunten Farb-Mix im Schlafzimmer.

 

Lexikon

Fachbegriffe leicht verständlich

Seitenbewertung

Wie gefällt Ihnen diese Seite?

1 2 3 4 5 6

1 = sehr gut, 6 = ungenügend

Energie & Wissen

Online-Kundencenter

Hier können Sie Ihr Stromkonto pflegen und erhalten aktuelle Kundeninformationen.

mehr

Energiesparhaus

Stromrechner

Haben Sie den günstigsten Tarif? Der Stromrechner hilft Ihnen, die enviaM-Tarife zu vergleichen.

mehr

Logo der RWE Gruppe